Aktuelles
Web Daisy Fiedler_Cover
NEU: »Daisy Fiedler«, eine Erzählung von Margret Steckel

Soeben erschienen: »Daisy Fiedler«, das neue Buch von Margret Steckel.

> zum Buch

*Druck_NEU_NEU_An du koumen d’Capybaraen_Cover.indd
Nei: »An du koumen d’Capybaraen« vum Alfredo Soderguit, op Lëtzebuergesch iwwersat vum Sébastian Thiltges

Deen Dag, wou dës gelungen, grouss a buuschteg Déieren opgetaucht sinn, wosst jiddereen: NEEN! Fir déi war hei keng Plaz.

»Meisterhaft.« Luxemburger Wort

Guide historique et architectural Esch Cover_v4_web
NOUVEAU: »Guide historique et architectural Esch-sur-Alzette«

Deuxième édition!

 

Ce guide vous invite à découvrir l’histoire et le patrimoine architectural d’une ville exceptionnelle : Esch-sur-Alzette, capitale du Bassin minier luxembourgeois. Ses auteurs portent leur regard sur l’évolution de la Métropole du fer et de ses bâtiments dans leur contexte historique c.-à-d. non seulement sous les aspects de l’histoire de l’art, de l’architecture et de l’urbanisme, mais aussi de l’histoire sociale et industrielle. Maisons d’habitation et de commerce, édifices administratifs, politiques, industriels, religieux et culturels, cimetières, parcs et jardins sont commentés par des textes précis et illustrés par des photos actuelles et historiques.

Auteurs: Georges Buchler, Jean Goedert, Antoinette Lorang, Antoinette Reuter et Denis Scuto
Photos: Christof Weber

> zum Buch

Presse
Eselsohr_Cover
»Ein Wort in Esels Ohr« von Jérôme Jaminet

»Ein aus Luxemburger Perspektive wenig übliches, alles in allem genussvolles Leseerlebnis.« Luxemburger Wort

»Tatsächlich finden Leser sich in den sowohl depressiven wie auch trivialen oder humoristischen Textpassagen wieder. Ein Mix aus der alltäglichen Gefühlslage eines jeden, mit einem kleinen Hoffnungsschimmer hier und da, um nicht in düsteren Atmosphären zu versinken.« L’essentiel

Web_virons-le-virus_Cover
» Virons le virus ! « de Paul Rauchs

» ›Virons le virus ! Essai de journal (dé)confiné‹ ass ënnerhalend mee och déifgrënneg. Fir de Psychanalyst Paul Rauchs sinn d’Wuertspillereie kee Selbstzweck, mee droen zur Opklärung bäi. « radio 100,7

» En lisant ce livre en 2021 (…), on sent déjà que ce livre pourra durer. « d’Lëtzebuerger Land

Web_Lombardi-Affaire_Cover
»Die Lombardi-Affäre« von Guy Helminger

AUF DER SHORTLIST FÜR DEN PRIX SERVAIS 2021!

»Großartig.« Revue

»In ›Die Lombardi-Affäre‹ findet der Leser all das wieder, was er an Guy Helmingers Sprache und Erzählstil schätzen gelernt hat: Subtilität und Wucht zugleich, sowie jener verspielte Hang zur narrativen Digression in versteckte fiktionale Lebenswelten die durch die biografischen Prismen seiner durchaus überzeugenden und nahe gehenden Figuren zeitliche, geografische und erzählerische Zusammenhänge offenbaren. (…) Ein starkes Buch.« Luxemburger Wort

»(…) Das ist es, was ›Die Lombardi-Affäre‹ bemerkenswert macht: Es verbindet die Schreibkunst des Autors mit einem politischen Pamphlet gegen die neoliberale Unterwanderung des Kulturbetriebs durch den Premier und seine Clique. Ein großartiges Zeitdokument, das in keiner Luxemburgensia-Bibliothek fehlen sollte.« woxx

»Diese Erzählpower ist reif für einen dicken Wälzer.« Bücheratlas

»E Buch mat ville Wouerechten a mat villen Dimensiounen. E wichtegt Buch, dat een net verpasse soll!« radio100,7

»Hervorzuheben in dieser ›Lombardi-Affäre‹ sind weniger die Analysen des Tandems Husen/Helminger über die Provinzialität der Luxemburger Kulturpolitik (…) als die Verflechtung der verschiedenen Handlungsebenen, das ständige Wechselspiel zwischen Wirklichkeit und Fiktion, Autobiografie und Erfindung (die (sehr lustigen) Ahnenreihen der Figuren) sowie die mannigfaltigen Erzähltechniken, die nicht nur den Psychologen, sondern auch den Leser an der Zuverlässigkeit des Erzählers Husen zweifeln lassen.« Tageblatt

»Fesselnd sind in dem Roman die Passagen im fernöstlichen China, die vorgeblich so gar nichts mit der Luxemburger Realität zu tun haben. (…) Auch die Monologe Husens über seine verwickelte, letztlich trostlose, ausgelieferte Existenz und den Unterschied zwischen Fiktion und Wirklichkeit – eine Reflexion des Romans auf der Metaebene – sind gewitzt.« d’Lëtzebuerger Land

Cover Guide Esch web
»Esch-sur-Alzette. Guide historique et architectural«

Deuxième édition !

»LA nouveauté du mois au Luxembourg, c’est le Guide historique et architectural d’Esch-sur-Alzette, édité par le Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History (C2DH) et capybarabooks. Une invitation à découvrir le patrimoine de la ville, déployé sur plus de deux siècles et près de cinq cents pages. À ne rater sous aucun prétexte.« Livres

»Dieser Geschichts- und Architekturführer auf Französisch füllt eine wahre Lücke. Fotos von Christof Weber, ergänzt um historische Aufnahmen, werden diesen sorgfältig editierten, kompakten Band noch auf.« Télécran

Capybaranews
#Cover hinten-innen Porträt

Hans-Bernhard-Schiff-Preis für Guy Helminger

Wir gratulieren unserem Autor Guy Helminger ganz herzlich zum Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreis der Stadt Saarbrücken, der am 13. April offiziell verliehen wurde.

Jean-Marc Behescht

Vernissage der Ausstellung »Behescht« im Mierscher Kulturhaus

Am Donnerstag, dem 1. Oktober 2020, fand im Mierscher Kulturhaus die Vernissage der Ausstellung »Behescht« mit Bildern und Zeichnungen von Georges Hausemer aus den Jahren 1990 bis 2017 statt. Nach der Begrüßung und Einführung durch den Direktor Claude Mangen stellte die neue Direktorin des Nationalen Literaturarchivs Nathalie Jacoby das zeitgleich mit der Ausstellungseröffnung erschienene Buch »Behescht. 97 komprimierte Unterhaltungsromane« von Georges Hausemer mit Bildern und Zeichnungen des Autors vor. Im Anschluss erzählte Susanne Jaspers von der Geschichte und Bedeutung der Malerei ihres 2018 verstorbenen Ehemanns und Mitverlegers. Es folgte Jean-Marc Lantz, selbst Maler, der die Arbeiten Hausemers mit viel Gespür und einem kleinen Augenzwinkern für das Publikum entschlüsselte – oder es zumindest versuchte.

Die Ausstellung ist noch bis zum 20. Dezember im Mierscher Kulturhaus zu sehen. Informationen über Öffnungszeiten u. ä. unter diesem Link. 

Am 17. November las, ebenfalls im Mierscher Kulturhaus, Guy Helminger Georges Hausemer unter dem Motto »Im Dialog mit dem Paradies« und lieferte sich mit Moderatorin Nathalie Jacoby einen fulminanten Schlagabtausch. Infos unter diesem Link.

Mina Moma 5

Mina Esfandiari und »Von B nach B. Begegnungen auf dem Radweg Deutsche Einheit« im ARD-Morgenmagazin

Heute Morgen war unsere Autorin Mina Esfandiari mit ihrem am kommenden Samstag im Verlag mit dem Wasserschwein erscheinenden Buch »Von B nach B. Begegnungen auf dem Radweg Deutsche Einheit« im ARD-Morgenmagazin zu Gast. Hier der Link zum Beitrag

Besuchen Sie uns auch auf Facebook.