cover-restaurantgeschichten
Susanne Jaspers
Dann drehe ich mich um und gehe. Restaurantgeschichten
160 Seiten, 12 x 20 cm
Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN 978-99959-751-3-5
17,95 €
Im Buchhandel oder direkt bei capybarabooks (zzgl. Versandkosten) erhältlich:
contact@capybarabooks.com

Von menschlichen Schwächen an Tischen und Tellern

Eine ältere Dame entdeckt ihre Zuneigung zur chinesischen Küche; ein Ehepaar auf Reisen versucht, jemenitische von saudi-arabischen und somalischen Gerichten zu unterscheiden; ein kleiner Junge hat überhaupt keine Lust, seinen Eltern ein entspanntes Abendessen zu vergönnen; eine Frau sitzt allein im Restaurant und wartet auf ihre große Liebe; ein Mann, allein in einer Hotelbar, wartet ebenfalls. Und Oma mag keinen Fisch.

Ob beim Italiener um die Ecke oder beim Griechen auf der Insel, ob in Gourmettempeln oder in schäbigen Spelunken, beim Verzehr nationaler Alltagskost oder beim Genuss internationaler Spezialitäten – in ihren vierzehn Restaurantgeschichten erweist sich Susanne Jaspers einmal mehr als spitzzüngige Erzählerin, die den kleinen und auch weniger kleinen menschlichen Schwächen an Tischen und Tellern dennoch stets mit Empathie begegnet.

Über den Autor

Susanne Jaspers wurde 1970 in Aachen geboren. Sie studierte Literaturwissenschaften an der Universität Trier und ist heute im Verlagswesen tätig. Sie hat zahlreiche Texte in Zeitungen (u. a. Frankfurter Allgemeine Zeitung), Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht. Nach dem Kriminalroman »Trio mit Ziege« (2009) erschien im Frühjahr 2010 ihr zweites, überaus erfolgreiches Buch »Der Duschenkrieg. Eine transsibirische Reise« (2. Auflage 2011). Susanne Jaspers lebt in Luxemburg und in der Nordeifel. Sie geht gern ins Restaurant.

www.susannejaspers.com

Pressestimmen

»Es macht Spaß, in Susanne Jaspers‘ Begleitung im Restaurant zu sitzen und sich mit ihr über die kleinen menschlichen Schwächen an Tischen und Tellern lustig zu machen.«
Revue

»Der Ton der Geschichten ist zwischen leiser Ironie, schwarzem Humor und lautstarkem Zynismus angesiedelt. Klischees werden durch überraschende Pointen gebrochen, dramatische Szenen hingegen ganz sachlich, nüchtern und distanziert abgespult.«
Radio 100,7

»Hinreißende Storys«
Buchhandlung LeseZeichen

»Worum es hier aber eigentlich geht, sind die zwischenmenschlichen Beziehungen und die Abgründe, die sich in ihnen auftun können. Durch geschickt eingefügte Details versieht Jaspers ihre Restaurantbesucher darüber hinaus mit rudimentären Biographien, die ihnen die nötige Tiefe verleihen.«  
Lëtzebuerger Land