web_alles-Ÿber-luxe#16FABE6 (2)
Was Sie schon immer ALLES ÜBER LUXEMBURG wissen wollten, aber bisher nie zu fragen wagten (und über Island schon gar nicht)
256 Seiten, 12 x 20 cm
Broschiert mit Klappen
ISBN 978-99959-751-0-4
19,95 €
Im Buchhandel oder direkt bei capybarabooks (zzgl. Versandkosten) erhältlich:
contact@capybarabooks.com

Der Longseller: Ab sofort in der 5., aktualisierten und überarbeiteten Neuausgabe

Als der isländische Schriftsteller Hálldor Laxness 1955 den Literaturnobelpreis erhielt, avancierte sein Heimatland zugleich zum Staat mit der höchsten Nobelpreisträger-Dichte pro Einwohner. Das behaupten zumindest die Geschichtsbücher. Die Wirklichkeit sieht, wie die lieber ungenannt bleiben wollenden Autoren von »Was Sie schon immer alles über Luxemburg wissen wollten, aber bisher nie zu fragen wagten (und über Island schon gar nicht)« herausgefunden haben, anders aus. Nicht Island, sondern Luxemburg ist das Land mit der höchsten Nobelpreisträger-Dichte. Und nicht nur auf diesem Gebiet vermag das Großherzogtum zu überraschen, sei es im so gerne gezogenen Vergleich mit Island oder auch mit so mancher wesentlich größeren oder vermeintlich wichtigeren Nation.

Lesen Sie selbst! Erstaunliches, Bedenkliches, Wissenswertes und schier Unglaubliches über das einzige Großherzogtum, das bis heute auf unserem Planeten überlebt hat. Das kann doch kein Zufall sein.

Und das alles ab sofort in der 5., überarbeiteten und aktualisierten Neuauflage.

Pressestimmen

»Ein Hoch auf den Schurkenstaat Luxemburg.« Revue

»Hausemers Mischung aus Understatement und Selbstironie (…) kann man aber vielleicht auch als Beitrag zur Identitätsfindung der Luxemburger im 21. Jahrhundert sehen, wie sie sich sozusagen ›spontan‹ außerhalb der staatlich geförderten, ›offiziellen‹ Identitätsforschung artikuliert.«
forum

»Ein Must-have.«
16vor.de

»Die Tourismusmanager Luxemburgs sollten sich dieses Buch als Standardwerk ganz vorn in den Bücherschrank stellen.«
aus-erlesen.de

»Das erste Kind des neuen Verlags ist kurzweilige Sommerlektüre, die Einheimischen wie Zugewanderten veranschaulicht, wie wir manchmal ticken.«
Journal

»Un méticuleux travail de bénédictin.«
Lëtzebuerger Land